Im Kühlschrank brennt noch Licht

Ein Spätshop in Dresden. Drei Ureinwohner von Hertas Getränke-Oase gucken auf die Straße und wundern sich: Denn draußen auf der Straße ist Demo-Kampftag. Selbsternannte Abendlandretter werden begleitet von vier Gegendemos, Klimaktivisten marschieren gegen Klimaleugner, Impfgegner fordern das Kaiserreich zurück (aber ohne Impfzwang), Gendergegner prallen auf Genderbefürworter*innen, Attila Hildmann kocht nicht nur vor Wut, sondern auch vegane Nudeln und ein Traktorencorso hupt gegen Pestizidverbote, Polizisten halten die Stellung, ein Außenreporter von Pieschen-TV verliert den Überblick. Doch ob Chemtrail-Warner, Aluhut-Träger oder Staatsschützer: Durst haben sie alle! Und so wird der Späti zum Nebenkriegsschauplatz - Weltrettung zwischen Büchsenbier und Bockwurst. Nach dem gefeierten Programm HÜTTENKÄSE ist IM KÜHLSCHRANK BRENNT NOCH LICHT das nächste Kabarettstück aus der Feder von Philipp Schaller und Michael Frowin, der auch Regie führt.

 

mit Sophie Lüpfert, Beate Laaß und Detlef Nier und Thomas Wand an den Tasten

Photos: Robert Jentzsch

Buch: Philipp Schaller & Michael Frowin

Textmitarbeit: Johannes Rehmann, Axel Pätz

Songs von Anna Mateur, Georg Kreisler, Michael Frowin, Stefan Klucke, Michael Krebs, Axel Pätz & Thomas Pigor.

 

Komposition, Arrangements und musikalische Leitung: Thomas Wand

Bühnenbild: Michael Frowin & Mario Radicke

Graphik: Sylvia Berg

Choreographie: Thomas Winkler

Licht: Mario Radicke, Stefan Kopsch & Michael Frowin

Technik: Stefan Kopsch

Fotos: Robert Jentzsch

Regieassistenz: Hannes Sell

Regie: Michael Frowin

 

Fotos

Besetzung

Spieler: Beate Laaß, Detlef Nier, Sophie Lüpfert
Buch: Philipp Schaller
Musik: Thomas Wand
Buch, Regie: Michael Frowin

Spielplan & Tickets