manuelaSIE

Pop für Erwachsene

Albumpremiere - „Ich denk an mich“ manuela SIE

Gespür für das eigene „Ich“, achtsam mit deinen eigenen Ressourcen umgehen um für Mitmenschen und die Liebenden da sein zu können und Liebe, Kraft und Aufmerksamkeit teilen zu können. „Ich denk an mich“ heißt das neue Album von manuelaSIE.

Ihre Musik „Pop für Erwachsene“, ein Slogan von sympathischer Frechheit, beinhaltet er doch, dass Pop eben nichts für Erwachsene ist. Oberflächliche Reize der Jugend tauscht sie gegen tiefere Emotionen und Erkenntnisse.

Mit dem neuen Album begibt sie sich noch intensiver in menschliche Untiefen und löst es mit Leichtigkeit wieder auf. Musikalisch beweist sie hier nochmal mehr ihr Gespür für großartige Melodien, eingebettet in unterhaltenden Songstrukturen. Gekonnt arrangiert von ihrem langjährigen Bassisten und Weggefährten Alexander Fuchs, unterstützt durch Marcus Hetzel an den Gitarren und Michael Wünsch an Drums und Percussion.

Neben der Musik berühren ihre gefühlvollen Texte und sind im Gegensatz voller Wortwitz und Selbstironie. Sie greift mit dem Song „neue Brille“ Themen der Zeit auf und bekennt humorvoll, dass sie die Welt nicht mehr versteht. „Vergiss mein nicht“ fragt nach Versprechen und Zuverlässigkeit und klingt doch aufbauend Ihre warme Stimme verzaubert und verführt.

Erstmals überrascht manuelaSIE mit musikalischer Vielfalt, einem Ausflug für drei Songs in den Big-Band-Swing Sound, arrangiert von Michael Fuchs. Der bekannte Dresdner Pianist und Bandleader öffnet mit verspielten Bläsersätzen ganz neue musikaische Türen für manuelaSIE.

Ein besonderer Gast, mit besonderer Stimme brilliert in zwei Songs der Liedermacherin als wären Sie extra für ihn geschrieben. Der deutsche SongPoet Dirk Zöllner bietet ein passenden Duettpartner in „Baby“, beschreibend das Gefühl der Liebe, die es wert ist, nach Jahren andere Türen zu öffnen. Zum anderen in „Ganze Geschichten“, hier trifft Pop auf Erwachsene.

Und es gibt sie noch, die wirklich liebenden glücklichen Paare,namens „Kauz & Eule“ die sie ironisch und voller Glücksgefühl beschreibt. Auch Abschied nehmen gehört zum Leben, „Blumen und Bilder“ ein melancholischer und doch hoffnungsgebender Song vom Loslassen, trauern ,wieder lächeln und langsam weitergehen. In „Anderer Frühling“ lebensbejahend ist langsam alles wieder da, wir brauchen nur Geduld, Hoffnung, Liebe und Kraft. Und immer wieder ein „Ich denk an mich“!

Spielplan & Tickets