Lachkoma

Lachen, wenn's zum Heulen ist - Rainer Bursche veraschiedet sich von der Bühne

Seines Erfolgs wegen bleibt das Programm auch nach über zweihundert Vorstellungen weiterhin im Spielplan. Von der Begeisterung der Zuschauer her rühren Gästebucheintragungen wie „Ihr bringt die Seele und das Herz zum Lachen - tolle Schauspieler, super Stück!“ Wer Lust auf politisches Kabarett hat, in dem sich intelligent geblödelter Scharfsinn mit provokant aktuellem Kabarett mischt, sollte das Programm nicht verpassen. Auf der Bühne stehen Rainer Bursche, der als sächsischer Schweijk von den Dresdner längst geliebt wird. Nach 25 Jahren am Dresdner Kabarett verabschiedet er sich mit diesem Programm von seinem Publikum. Dagegen steht Anna Marie Lehmann zum ersten Mal auf den Kleinkunstbrettern, nachdem sie am Deutsch-Sorbischen Volkstheater auf den Brettern der großen Kunst stand. Als Dritter im Bunde spielt Alexander Pluquett, der mitsamt seiner Trompete aus dem hauptstädtischen Kabarett DIE STACHELSCHWEINE in die elbflorenzer Provinz sprang. Die Herkuleskeule ist bekannt für ihre Musikalität, und Thomas Wand ist mehr als der Mann am Klavier: Er ist gleichzeitig Komponist, Dozent und Tonmeister.
Regie: Matthias Nagatis
Buch: Wolfgang Schaller
Textmitarbeit: Dietmar Jacobs, Peter Ensikat

 

 

Photos: Robert Jentzsch

Videos

Fotos

Besetzung

Besetzung: Alexander Pluquett, Rainer Bursche, Anna Marie Lehmann
Textmitarbeit: Heinz Clever, Peter Ensikat, Dietmar Jacobs, Michael Frowin
Regieassistenz: Ilona Linke
Technik: Philipp Freitag
Textbuch: Wolfgang Schaller
Regie: Wolfgang Schaller, Matthias Nagatis
Musik: Thomas Wand